Hier findet ihr konkrete Vorschläge für die Auseinandersetzung mit dem Thema "WohlfühlFactorY - Bildung und Lebenswege morgen" in eurer Gruppe vor Ort. Mit diesen zusätzlichen Informationen und den Methoden könnt ihr euch zusammen in eurer Gruppe auseinandersetzen, Stellung nehmen und Lösungsvorschläge zu den unterschiedlichen Problemstellungen erarbeiten und über das ePartool einbringen. Weitere Methoden findet ihr in unserem >> METHODENPOOL.

 

Wie wäre es …

… mit einem Wellness-Tag an der Schule, Fachhochschule, Uni, im Ausbildungsbetrieb! Sozusagen zur Einstimmung auf die Diskussion um das Thema Wohlbefinden, könnt ihr einen Raum in eurer Schule, Uni oder im Betrieb in eine Wellnessoase umwandeln. Bademäntel, selbstgemachte Masken, frische Säfte und eine Massage gehören da natürlich auch dazu. Während ihr nett entspannt könnt ihr schon mal ganz locker darüber ins Gespräch kommen, was für euer Wohlbefinden wichtig ist. Sammelt die Punkte auf Karteikarten – wenn eure Finger von der selbstgemachten Maske nicht noch zu klebrig sind :-) - und überlegt im zweiten Schritt, welche der Punkte sich auch in eurer jeweiligen Bildungsstätte wiederfinden oder nicht und sammelt Vorschläge zur Verbesserung der Situation. All eure gesammelten Ideen könnt ihr zu Frage 1 beitragen!
(Foto: GoldenerBerg_flickr.com)

 

… mit einer eigenen Nachrichtensendung! „In den aktuellen News geht es um die Situation junger Menschen heutzutage.“ Teilt euch in Kleingruppen auf und behandelt das Thema z. B. im Hinblick auf Leistungsdruck, Lebenswege, Ausbildung und Beschäftigung. Wovon ist euer Leben heutzutage geprägt und wie blickt ihr in die Zukunft? Jede Kleingruppe gestaltet eine Nachrichtenansage von 3-5 Minuten, in der es Zwischendurch auch gerne einige Live-Aufnahmen oder Interviews mit jungen Menschen geben kann. Bestimmt den/die Nachrichtensprecher_in und die weiteren Rollen, wie Kameramann, Statist, Interviewer und „Jugendlicher“. Für die Präsentation braucht ihr einen Fernseher, z. B. einen großen Pappkarton, wenn möglich eine Videokamera – eine echte oder Fake - und eine Couch, auf der es sich die "Zuschauer zuhause" gemütlich machen können. Diskutiert eure News im Anschluss mit Blick auf Frage 2 oder 3 und tragt eure Ergebnisse ein. (Foto: Visual Artist Frank Bonilla_flickr.com)
Ihr habt keine richtige Idee, wie so eine Sendung aussehen könnte? Hier einige Beispielaufgaben:

Beispiel 1
Beispiel 2
Beispiel 3

 

 

… mit einer Zukunftsvisiooon! Jedes Gruppenmitglied bekommt ein großes Plakat, z. B. eine Flipchart, und malt darauf zwei Visionen der eigenen Zukunft. In der einen Version, läuft der Lebensweg so, wie man es sich wünscht: Man kriegt die gewünschte Ausbildung, geht ein Jahr oder länger ins Ausland, bekommt den Traumjob … im Lotto zu gewinnen ist natürlich auch eine schöne Vision, aber versucht in euren Ausführungen eher realistisch zu bleiben. Anschließend malt jeder seine eigene Alternativ-Version auf: wie sieht dein zukünftiger Lebensweg aus, wenn nicht alles so läuft wie du es dir wünscht und du z. B. dein Studium oder deine Ausbildung abbrechen musst. Welche anderen Wege würdest du gehen? Dabei können total negative Entwicklungen herauskommen, aber es können auch einfach weitere Ideen, die man für seinen Lebensweg hat, weitergedacht werden. Anschließend stellt jeder seine Wunsch und Alternativ-Version vor. Darauf blickend setzt ihr euch im nächsten Schritt damit auseinander, 1. wodurch die alternativen Wege begründet sind und 2. warum es positiv oder negativ sein kann (un-)gewollte Umwege im Leben zu gehen. Zu guter Letzt diskutiert ihr basierend auf eurer Diskussion die Frage 3 und tragt eure Ergebnisse in das Tool ein. (Foto: m_e_koenig_flickr.com)
 

 

Auch unsere Gruppenstunde ist nicht zu unterschätzen. Schaut doch mal rein und lasst euch inspirieren!
>>> Zur Gruppenstunde von Ichmache>Politik