Hintergrundinfos

Die Beteiligungsrunde „SchulLEBEN – Mehr als Lernen“ war Teil eines Prozesses im Rahmen von Ichmache>Politik. Junge Menschen und politische Entscheidungsträger_innen setzten sich damit auseinander, wie eine bessere Jugendpolitik aussehen kann und inwiefern Demokratiescouts und -peers Partizipation junger Menschen unterstützen können.

Ab Ende 2012 bis Frühjahr 2013 hatte Ichmache>Politik den Fokus „Jugendbeteiligung an der Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik“. Dazu gehörte auch die Beteiligungsrunde „SchulLEBEN – Mehr als Lernen“. Junge Menschen konnten hier Fachmeinungen zum Thema bewerten und eigene Ideen und Forderungen für eine neue Jugendpolitik einbringen. Diese Fachmeinungen wurden im Vorfeld in sogenannten Fachforen, einem Werkzeuge des Bundesjugendministeriums, gemeinsam mit vielen Leuten aus dem Bereich Jugend, Politik, Wirtschaft, Medien, Wissenschaft und Kultur Ideen gesammelt.

Die Beteiligungsrunde

Einen Großteil des Lebens verbringt ihr an diesem Ort … Hier wird gelernt, gemalt, gerechnet …  Hier wird debattiert, abgefragt, präsentiert … Hier sind eure Freunde, hier prägen sich eure Interessen aus und hier verbringt ihr auch oft eure Freizeit … In der Schule!

Nicht immer sind nur positive Erlebnisse an die Schule geknüpft, doch eins ist klar: es geht jede Menge Zeit dafür drauf. Neben der Teilnahme am Unterricht und den damit einhergehenden Hausarbeiten und Klausuren, habt ihr vermehrt auch die Möglichkeit sportliche, soziale oder kulturelle Aktivitäten in euren Schulalltag einzubinden. Die Ganztagsschule z.B. ist ein Konzept, welches Schüler_innen ermöglichen soll am Ort Schule nicht nur zu lernen, sondern auch zu leben.

Kein Wunder also, dass Schule als Lern- und Lebensort junger Menschen auch ein wichtiges Thema für die Jugendpolitik ist und sein muss. Auf dem 4. Fachforum: „Jugendwelten zwischen 8 und 16 Uhr.“ diskutierten Fachleute darüber, wie Schule aussehen und sein muss, damit ihr euch hier wohlfühlen könnt. Außerdem wurde die Frage aufgeworfen, ob ihr als Schüler_innen eigentlich ausreichend beteiligt werdet? Zu guter Letzt wurde überlegt wie Kooperationen zwischen Schule und Jugendhilfe ausgestaltet sein müssen, damit alle jungen Menschen dieselben Chancen und Fördermöglichkeiten bekommen. Bei „SchulLEBEN – Mehr als Lernen“ habt ihr nun die Chance eure Meinung zum Thema Schule einzubringen und den Prozess zur Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik mit euren Ideen und Vorstellungen zu bereichern!

[SchulLEBEN - Mehr als Lernen] tool.ichmache-politik.de from Bundesjugendring DBJR on Vimeo.


Ausführliche Beschreibung

1. Schritt: Orientieren

Zu Beginn der Beteiligungsrunde konnten sich junge Menschen vor Ort in der Gruppe/Klasse/Clique mit Fragen und Themen unter dem Motto „SchulLEBEN – Mehr als Lernen“ auseinandersetzen und Positionen sowie Vorschläge dazu entwickeln. Bis zum 31. März 2013 habt ihr Zeit, uns eure Ergebnisse über Ichmache>Politik (mitwirkung.dbjr.de/mitmachen) online mitzuteilen.

2. Schritt: Beteiligen

In einer zweiten Phase (9. April – 28. April 2013) können alle, die mitgemacht haben, aus den gesammelten Beiträgen diejenigen auswählen, die am wichtigsten sind. Wir sorgen dann dafür, dass eure Positionen in die Diskussionen und Debatten zur Verbesserung der Jugendpolitik im Bereich „Bildung“ einfließen und ihr Feedback von den Fachleuten dazu erhaltet.

>>> Die Zusammenfassung der Ergebnisse zum Download (ca. 280 KB)

Ergebnisse

Eure Ergebnisse fließen in den bundesweiten Prozess zur Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik ein. Ganz konkret haben politische Entscheidungsträger_innen und Fachleute aus Theorie und Praxis zugesagt, sich damit auseinanderzusetzen und euch im Anschluss ein Feedback zu geben. Bisher haben die Mitglieder der Steuerungsgruppe für die Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik sowie das Bundesjugendministerium dieses Feedback zugesichert. Sie spielen eine wesentliche Rolle für die Gestaltung des  Prozesses.

>>> Zum Feedback des DBJR zur Jugendkonsultation „SchulLEBEN – Mehr als Lernen“
>>> Zum Feedback der Steurungsgruppe zur Jugendkonsultation "SchulLEBEN - Mehr als Lernen"
>>> Zur Empfehlungen der Expert_innengruppe zum Thema Partizipation
>>> Zur Empfehlungen der Expert_innengruppe zum Thema Bildung